Voraussetzungen

Voraussetzungen für den Erwerb der Befähigungsausweise

Allgemeine Voraussetzungen

  • Für FB-I, FB-II und FB-III: Ein ausgefülltes OÖPVS Datenblatt.
    Download hier möglich!

    Für den FB-IV sind spezielle Formulare anzufordern.

  • Für den FB-I das vollendete 16., für die FB-II, III und IV das vollendete 18. Lebensjahr
  • Ärztliches Attest über körperliche und geistige Eignung zum Führen einer Jacht oder KFZ Führerschein Kopie
  • Nachweis über Ausbildung in – Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (Kurs 16 Stunden), oder KFZ Führerschein Kopie ausgestellt ab 1973 der Gruppe CE oder D
  • Ärztliches Attest über ausreichendes Farbunterscheidungsvermögen oder Kopie amtl. österr. Binnenpatent ab 2011 ausgestellt oder KFZ Führerschein vor 11/97 ausgestellt.
  • Für Segelscheine ist für FB-I der Grundschein, für FB-II der Segel A-Schein erforderlich oder gleichwertige Kenntnisse.

Erfahrung

Fahrtbereich 1 (FB-I), 3 Seemeilen

durch 50 Seemeilen, insbesondere als Wachführer, Praxisprüfung auf Binnengewässer

Fahrtbereich 2 (FB-II), 20 Seemeilen

durch 500 Seemeilen und 18 Bordtage, insbesondere als Wachführer

Fahrtbereich 3 (FB-III), 200 Seemeilen

durch 1000 Seemeilen und 30 Bordtagen, insbesondere als Wachführer, jedoch mindestens 250 Seemeilen als Schiffsführer.

Fahrtbereich 4 (FB-IV), unbeschränkte Fahrt

durch 3500 Seemeilen und 70 Bordtage, insbesondere als Wachführer, jedoch mindestens 1000 Seemeilen als Schiffsführer.

Regelungen für die seemännische Praxis und Seefahrterfahrung

  • Der Praxis- und Erfahrungsnachweis ist auf einer geeigneten Jacht zu erbringen, Segeljacht und Motorjacht Seemeilen gelten als seemännische Erfahrung
  • Der Praxis- und Erfahrungsnachweis gilt ab dem vollendeten 14. Lebensjahr
  • Mehr als die Hälfte des geforderten Praxis- und Erfahrungsnachweises muss durch Verwendung als Wachführer nachgewiesen werden.
  • Nachtfahrten dauern mindestens drei Stunden nach Sonnenuntergang/vor Sonnenaufgang und schließen eine Ansteuerung (Ein- bzw. Auslaufen während dieser drei Stunden) mit ein. Fahrten auf offener See sind als Nachtfahrt anrechenbar, wenn sie von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang gedauert haben. Während der Nachtfahrt ist die aktive Teilnahme am Bordgeschehen über einen Zeitraum von mindestens drei Stunden unerlässlich.

Nachweis der Seemeilen

Bis 2014 gelten Einzeltörns, bestätigt vom Schiffsführer oder Abgabe einer eidesstattliche   Erlärung.

Ab 2015 gilt der Nachweis nur in Form eines persönlichen Logbuches mit folgenden Angaben: Schiff, Schiffsführer, Crew, Wetter, Route, Tag- und Nachtfahrten getrennt nach Segeln und Motor, Position an Bord.

Prüfung

Eine Prüfung darf ausnahmslos nur von lizenzierten Prüfern des OÖPVS abgenommen werden. Sie besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Die praktische Prüfung darf erst nach erfolgreicher Absolvierung der theoretischen Prüfung abgenommen werden. Zwischen theoretischer und praktischer Prüfung dürfen nicht mehr als zwei Jahre liegen.

Kosten

Die Kosten und die Vergütung von Spesen werden vom Vorstand beschlossen und gesondert veröffentlicht.

Anmeldung zur Prüfung

Die Prüfungen werden vom Veranstalter nach Art (Theorie-, Praxis- oder Wiederholungsprüfung) getrennt unter Bekanntgabe der erforderlichen Daten beim OÖPVS angemeldet.

PDF: Vergleich Verbandsschein ohne IC und mit IC herunterladen